Fortran wurde am Wochenende 60 Jahre alt

fortran_acs_coverDie erste höhere Programmiersprache war nicht etwa wie viele vermuten “BASIC” (Beginners All Purpose Symbolic Instruction Code / Symbolischer Allzweck-Code für Anfänger), sondern die IBM-Sprache “FORTRAN” (FORmula TRANslator / Formel-Übersetzer).

Am 15. Oktober 1956 wurde das erste Fortran-Referenzhandbuch (Fortran Reference Manual), also ein erstes Buch zur Programmiersprache, veröffentlicht und ein Jahr später führte die IBM die Sprache auf seinen /704-Systemen ein

Als ich Ende der 60er Jahre als Service-Ingenieur für IBM-Großrechner Typ /600 und /3 arbeitete, war FORTRAN noch die Basis fast aller Programme der Kunden in meinem Wartungsbezirk am linken Niederrhein.

Vor Fortran mussten diese Maschinen noch in Maschinencode bzw. dessen für Menschen besser lesbare Version “Assembler” programmiert werden. Byte für Byte musste per Hand alloziert und verwaltet werden. FORTRAN hat die Programmierung vor 60 Jahren deutlich schneller, billiger, zuverlässiger und maschinenunabhängig gemacht.

Ein Fortran-Programm konnte also durch einfaches Neukompilieren auf jeder beliebigen Maschine, für die ein FORTRAN-Compiler zur Verfügung stand, ohne Änderungen lauffähig gemacht werden. Auch die erstmalige Unterstützung von arithmetischen Zuweisungen, Kommentaren, DO-Schleifen, Subroutinen, Funktionen und formatierten Input/Output-Befehlen waren die erste Meilensteine der Programmierung in Hochsprachen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, News, Programmierung abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.