Foto: Der Blutmond über Lüdinghausen

Ich war ja einigermaßen erstaunt, dass ausgerechnet das Smartphone Huawei P10 ein brauchbares Bild des Blutmondes der noch laufenden totalen Mondfinsternis geschafft hat. Brauchbar steht dafür, dass man den Blutmond als solchen auf dem Foto erkennt.

Meine Kamera Fujifilm Finepix S hat dabei leider völlig versagt – sie brachte nur Rauschen aufs Bild. Mit meinem Newton-Teleskop Bresser 114/900 konnte ich sehr wohl die Krater auf dem kupferfarbenen Mond entlangfahren, aber für das Guckeisen besitze ich leider keinen Kamera-Adapter.

Die ISS habe ich vor einer halben Stunde auch über den Nachthimmel ziehen gesehen, aber der Mars hat es leider bisher noch nicht über die Dächer der Häuser in der Innenstadt von Lüdinghausen geschafft.

Foto: Klaus Ahrens, Smartphone Huawei P10, CC BY-SA 4.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Fotografie, Lokales, Mobilgeräte, News, Soziales, Wissenschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.