Foto: Die Johannisbeer-Missernte 2018

Seit vier Jahren gibt es auf meinem Balkon im Forum Lüdinghausen auch einen Johannisbeerstrauch, und normalerweise ist jetzt im Juni auch Erntezeit.

Was mir Amsel Schlaumi und seine Familie und Freunde an Früchten dran gelassen haben, wird jetzt abgepflückt, gezuckert und dann im Bewusstsein des Selfmade-Öko-Events im Klaus versenkt. Im letzten Jahr konnte ich noch ca. zwei Dutzend leckere, rote Johannisbeeren ernten.

Waren es die Amseln oder die Neonikotinoide?

In diesem Jahr gibt aber leider ein kleines Problem: Die Johannisbeere auf dem obigen Foto ist heuer die einzige Frucht an meinem Johannisbeerstrauch. Ob das an den verfressenen Amseln oder an den durch das Totalherbizid Glyphosat umgebrachten Bestäuber-Insekten liegt, ist im Nachhinein nur schwer feststellbar.

Fußball-induzierte Fressattacke verhindert forensische Klärung

Denn inzwischen gibt es die einzige Johannisbeere am Strauch nicht mehr: sie ist einer Frust-Fressattacke nach dem ersten Spiel der deutschen „Mannschaft“ bei der Fußball-Weltmeisterschaft in Russland zum Opfer gefallen.

Stilvoll angerichtet natürlich – mit 42 Kristallzuckerkörnern an 3 Kubikmillimeter Bourbon-Vanille-Sauce auf einer Pfefferminzblattspitze…

Foto: Klaus Ahrens, Smartphone Huawei P10, CC BY-SA 4.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Fotografie, Lokales, Mobilgeräte, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.