Foto: Junge Dohlen in der Münsterstraße

DSCF4692cDiese beiden freundlichen Dohlen mit ihren wasserblauen Augen wohnen im Giebel des Nachbarhauses gegenüber in der Münsterstraße in Lüdinghausen – und das schon seit mehreren Jahren.

Das spricht klar gegen die Theorie, daß die Münsterstraße eine (geschäftliche) Todeszone sein soll. Gerade eben hat dort ja der Telefonspezialist Ellermann geschlossen, kurz vorher die Weight Watchers – und besonders trauere ich um den Esoterik-Shop, der schon im vorletzten Jahr die Segel streichen musste.

Von ihrem hohen Ausguck aus schauen schwarzen Brüder auf die Münsterstraße herunter, um sofort zu sehen, wenn da irgendetwas herumliegt, was einem schwarzen Rabenvogel schmecken könnte.

Foto: Klaus Ahrens, Fujifilm S1600, CC BY-SA 4.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Kommentar, Lokales, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.