Foto: Rote Eisbegonien

Die lateinische Bezeichnung „Semperflorens“ bedeutet zwar „immer blühend“, aber das sollte man nicht zu wörtlich nehmen. Wie jedes Jahr stehen die Eisbegonien im August voll in Blüte. Sie blühen allerdings schon unermüdlich den ganzen Sommer hindurch bis zum ersten Frost – dann ist Winterpause.

Den Namen „Eisbegonie“ hat die Pflanze auch wegen ihrer brüchigen Blätter bekommen und nicht etwa wegen ihrer Frosthärte, denn sobald die Temperatur unter 0 °C sinkt, kommt es bei ihnen zu sichtbaren Erfrierungen.

Man kennt die niedrigen Blumen in fast allen Farben zwischen Weiß und Rot – in Blau- oder Gelbtönen gibt es die Semperflorens-Begonien, aus unerfindlichen Gründen auch „Gottesaugen“ genannt, aber nicht. Ursprünglich kommen die hier in Lüdinghausen auch gerne als Bodendecker in den Rabatten eingesetzten Eisbegonien aus Brasilien.

Foto: Dr. Martin Merz, Smartphone Huawei P8, CC BY-SA 4.0

Über Martin

Ich interessiere mich schon seit Jahrzehnten für Fotografie und habe meine Ausrüstung ständig verbessert. Damit und mit zunehmender Erfahrung gelingen mir auch immer bessere Bilder. Weitere Fotos von mir finden Sie auf martinmerz.de. Bei Fragen schicken Sie mir bitte eine Email. Martin ist am 14.8.2019 verstorben.
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Lokales, Mobilgeräte, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.