Foto: Wanze auf einem Fliederblatt

Diese Art kleiner Wanze war schon früher im Hochsommer gelegentlich als Besucher auf meinem Balkon. Farblich ist das Insekt grün in grün auf den ersten Blck nur schwer zu erkennen – aber Tarnung ist ja auch wohl der Sinn seiner Färbung.

Bevorzugt sitzt das kleine Kerbtier auf den Blättern meines Fliederstrauches, der als Erinnerung an meine frühere Familie auf dem Balkon ein Wohnrecht auf Lebenszeit hat.

Lange gebe ich der Pflanze, die in einem sehr großen Kübel steckt, aber nicht mehr, denn sie kümmert seit den 10 Jahren, die sie schon bei mir lebt, eigentlich von Beginn an.

Kein Wunder, denn Flieder baut ein ziemliches Wurzelnetzwerk (Rhizom) auf und kann sich so auch schnell im gesamten Garten verbreiten – aber nicht in einem Pflanzenkübel mit einem Meter Durchmesser.

Im Grunde hat die Pflanze so gut wie keine Überlebenschance – aber die nutzt sie bis heute verbissen. Das spiegelt auch mich und meine frühere Familie wider wie ein Eisbär im Zirkus – irgendwie ist sie völlig fehl am Platz, hat aber bis heute überlebt…

Foto: Klaus Ahrens, Fujifilm Finepix S1600, CC BY-SA 4.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Lokales, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.