Die freie Bildbearbeitung Gimp wird heute 25

Heute vor genau 25 Jahren, am 21. November 1995, veröffentlichten die beiden Studenten Spencer Kimball und Peter Mattis die erste öffentliche Betaversion des kostenlosen Open-Source-Grafikprogramms Gimp für die Betriebssysteme Linux, Solaris und Unix. Gimp entstand in einem Semesterprojekt an der Berkeley-Universität in Kalifornien.

25 Jahre danach stehen schon fertig kompilierte Installer (auch für Windows und macOS) unter Gimp.org zum Download bereit – aktuell ist die Version 2-10-22. Jede Menge Bücher, Artikel und Videos erläutern die Bedienung, und Gimp wird dadurch auch deutlich benutzerfreundlicher. Einen ausführliche Beschreibung des Werdegangs von Gimp können Sie im Webwork-Magazin nachlesen.

Die freie und kostenlose Bildbearbeitung ist inzwischen aus Welt der Grafikprogramme kaum noch wegzudenken. Deshalb gratulieren wir einem der Highlights der Open-Source-Welt zum 25. Geburtstag!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.