Friedrich: “Ich hatte wichtigere Themen als die NSA-Affäre”

Friedrich_Hans-Peter_von_Henning_SchachNSAAls Bundesinnenminister sei die NSA-Affäre nicht so wichtig gewesen, sagte der neue Landwirtschaftsminister Hans-Peter Friedrich dem Münchner Merkur. Friedrich hatte alles getan, um den NSA-Skandal als nicht wirklich existent darzustellen.

Auf die Frage, ob die Kritik an seiner Amtsführung während der NSA-Affäre dazu beigetragen habe, dass er das Innenministerium abgeben musste, antwortete der CSU-Mann der Zeitung: “Nein, die NSA-Affäre hat nichts damit zu tun. Schon einmal hat die CSU in einer Großen Koalition das Innenministerium abgeben müssen: 1966 wechselte der damalige Innenminister Höcherl ins Landwirtschaftsressort. Als Innenminister hatte ich übrigens wichtigere Themen als die NSA-Affäre.”

Im August 2013 hatte Friedrich als Innenminister zur NSA-Affäre in völliger Fehleinschätzung der Lage erklärt: Alle Verdächtigungen, die erhoben wurden, sind ausgeräumt.

Das änderte sich erst schlagartig, als bekannt wurde, dass auch Mutti Merkel von der NSA abgehört wurde…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.