FTC stellt Ermittlungen gegen Facebook ein

Facebook hat die Ermittlungen der US-Datenschützer von der FTC jetzt endgültig beigelegt. Dafür musste das Fratzenbuch ab sofort diverse Auflagen der Kommission erfüllen. So müssen zum Beispiel jetzt die Nutzer informiert werden, sobald ihre Daten mit anderen geteilt werden.

Facebook verpflichtet sich auch , die Zustimmung eines Mitglieds einzuholen, bevor es Informationen weitergibt, die in seinen Privatsphäreeinstellungen nicht ausdrücklich freigegeben sind.

Die FTC will auch künftig zweimal jährlich Kontrollen bei Facebook durchführen. Sollten noch Verstöße vorkommen, muss das Gesichterbuch 16 Kilodollars pro Fall Strafe zahlen.

Der Berg kreisste und gebar ein Mäuschen…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.