Für Ältere ist das Lesen von Ebooks leichter als von Papiermedien

EBook_between_paper_books_Maximilian_SchoenherrNach einer unter anderem vom Marketing- und Verlagsservice des Buchhandels GmbH finanziert en Studie der Mainzer Johannes Gutenberg-Universität ergab, dass für Senioren das Lesen von Ebooks mit einem Tablet oder einem Ebook-Reader weniger anstrengens, als das Lesen von Büchern, Zeitschriften oder Zeitungen.

Für die Studie lasen Menschen zwischen 21 und 77 Jahren Texte auf den verschiedenen Medien, wobei Augenbewegungen und Gehirnaktivitäten aufgezeichnet wurden.

Die Ergebnisse der Studie, die von den Forschern aud Mainz, Göttingen und Marburg im Online-Fachblatt PLOS ONE veröffentlicht wurden, zeigen eindeutig, dass das Lesen eines Ebooks Physis und Psyche deutlich weniger anstrengt.

Trotzdem erklärten alle Teilnehmer, dass sie einen Text viel lieber auf Papier lesen.

Vielleicht der gleiche Mechanismus, der der miserablen Kanzlerin Merkel eine völlig unangemessene Beliebtheit bescheinigt?

Foto: EBook between paper books / Maximilian Schönherr / CC BY-SA 3.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.