Gauss, die staatliche Cyberwaffe zum Kontenraub

Die Virenexperten con Kaspesky haben im Rahmen der Untersuchung der Malware „Flame“ einen nahen Verwandten entdeckt, der die „typischen Charakteristiken eines Onlinebanking-Trojaners“ aufweist diesen sogenannten Gauss-Trojaner als Trojan-Spy.Win32.Gauss klassifiziert.

Die Cyberwaffe Flame wurde nach einem nicht bestätigten Bericht der Washington Post von Israel und den USA entwickelt.

Gauss stiehlt insbesondere Onlinepasswörter und Logindaten zum Onlinebanking, Cookies, die Browser-History sowie Konfigurationsdaten zu den Systemeinstellungen infizierter Computer.

Er kann auch USB-Sticks infizieren und nutzt dabei dieselbe LNK-Schwachstelle wie Stuxnet und Flame. Gauss speichert die gestohlenen Daten in einer versteckten Datei auf dem USB-Stick.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Programmierung, Recht, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.