Gefährliche Schwachstelle in TeamViewer

Die Entwickler des Fernwartungsprogramms TeamViewer haben vor zwei Wochen Sicherheitsupdates für die Windows-Versiondes Tools veröffentlicht, die eine gefährliche Schwachstelle abdichten.

Böswillige Angreifer könnten die Sicherheitslücke CVE-2020-13699 auf nicht abgesicherten Systemen unter bestimmten Voraussetzungen ausnutzen, um sich aus der Ferne und ohne ein Passwort Zugriff auf Rechner zu verschaffen, auf denen eine  der verwundbaren Versionen installiert ist. Allerdings muss der betreffende Nutzer erst einmal dazu gebracht werden, eine speziell dafür präparierte Internetseite aufzusuchen.

Benutzer, die TeamViewer länger nicht aktualisiert haben, sollten das jetzt umgehend tun. Wie man bestehende Installationen updatet, erklärt ein TeamViewer-Supportartikel mit dem Titel „Wie aktualisiere ich TeamViewer?„.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.