Geldautomaten: Skimming ist massiv zurückgegangen

Eine der beliebtesten Methoden neben denOnlinebanking-Trojanern, das Bankkonto von anderen abzuräumen, war in den letzten Jahren immer das Skimming (abschöpfen).

Dabei werden die Magnetstreifendaten und die PIN von kaum erkennbaren Zusatzteilen wie einem zusätzlichen Lesegerät und einer aufgesetzten Tastatur ausgelesen und danach die Konten mit den erlangten Daten geleert.

Dieser Daten- (und später dann Geld-) Diebstahl ist nach einem Bericht in der Welt fast auf die Hälfte zurückgegangen. Grund dafür ist nach dem Bericht der inzwischen flächendeckend eingeführte EMV-Chip. Die Betrüger hätten noch keinen Weg gefunden, die darauf hinterlegten Daten zu lesen und müssten sich deshalb mit dem Magnetstreifen begnügen. Der enthalte jedoch nicht mehr ausreichend Informationen zum Plündern des Kontos.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Programmierung, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.