Gerüchte-Überblick zu Windows 8.2 / Windows 9

windows_9_start_button_by_34moiso-d6v69w1Mit Windows 8 unternahm Softwareriese Microsoft den Versuch, sein Betriebssystem für die Zukunft zu rüsten – konnte aber nicht an den Erfolg von Windows 7 anknüpfen.

Der krampfhafte Versuch des Herstellers, Windows unter allen Umständen auch auf mobile Touch-Geräte zu bringen, sorgte für viel Kritik. Das machte Windows 8 zu einer eierlegenden Wollmilchsau.

Lobeshymnen hat Windows 8 wahrlich nicht geerntet. Mit Windows 8.1 versuchte Microsoft den Versuch, die gröbsten Schnitzer zu beseitigen – allerdings nur halbherzig: Man gab der Gemeinde zwar den Startknopf zurück – aber ohne nennenswerte Funktionalität. Ein großer Wurf sieht anders aus.

Mit dem nächsten Windows (8.2 0der 9), das den Codenamen Threshold (Schwelle) trägt, soll jetzt der wieder eingeführte Startknopf auch mit einem Startmenü und anderen Funktionen verknüpft wird. Das ist aber alles nicht neu, das gab es vor den Verirrungen von Microsoft-Chef Steve Ballmer schon zufriedenstellend in Windows 7.

Neu sind drei sogenannte Stock Keeping Units (SKU), mehr oder weniger Varianten des Betriebssystems, die einen gemeinsamen Kernel nutzen, aber für verschiedene Einsatzbereiche optimiert wurden.

Bei der “Modern SKU” für Endkunden stehen die WinRT-Apps im Focus. Sie soll auf ARM- und Intel-Prozessoren laufen und regelmäßig über den Windows Store aktualisiert werden.

Diese Variante könnte dann auch auf Smartphones, Tablets und PCs laufen. Je nach Gerät könnte auch ein Desktop enthalten sein, Win32-Apps stehen bei dieser SKU aber nicht im Vordergrund (was immer das heißen soll – entweder sie laufen oder nicht). Damit würden dann Windows RT und Windows Phone zu einer neuen Windows-Version zusammenführen.

Parallel dazu soll es eine traditionelle Variante für Endkunden geben, die auf den aktuellen PC-Markt abzielt. Sie soll einen anpassbaren Desktop enthalten und sich auch per Maus und Tastatur gut bedienen lassen. Auch diese Version soll regelmäßig über den Windows Store aktualisiert werden.

Als Drittes sei eine traditionelle SKU für Unternehmen geplant, die all die bekannten Verwaltungsfunktionen und Unterstützung für Win32-Apps in einer Desktop-Umgebung mitbringt – also den eigentlichen Nachfolger von Windows 7 im Desktop-Bereich. Diese Variante soll in erster Linie auf traditionellen PCs sowie auf Tablets und anderen Geräten laufen und Modern-Apps aus dem Windows Store unterstützen.

Aber denken Sie dran, auch wenn diese Angaben von der bekannten Bloggerin Mary Jo Foley kommen – es sind nur Gerüchte.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.