Gesetz gegen Internetabzocke im Bundesgestzblatt veröffentlicht

Das „Gesetz zum besseren Schutz der Verbraucher vor Kostenfallen im elektronischen Geschäftsverkehr“ wird ab dem 1. August wirksam. Gestern wurde es im Bundesgesetzblatt veröffentlicht.

Bis August müssen Verkaufsangebote im Netz die vorgeschriebene Schaltfläche mit der Aufschrift „zahlungspflichtig bestellen“ oder einer ähnlich eindeutigen Formuliereung zeigen, damit ein Internet-Verkauf rechtswirksam ist.

Auch über wichtige Vertragsdaten wie Lieferkosten, eventuelle Mindestlaufzeiten und ähnliches müssen die Verbraucher ab 1. August bei der Bestellung verständlich informiert werden.

Das ist ein wie ein Konjunkturprogramm für Profis, die Internetseiten und Shops erstellen und pflegen. Allerdings auch für die Profi-Abmahner unter Deutschlands Rechtsanwälten…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Programmierung, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.