Gestern Abend gab Apple iOS 8.1 frei

iOS81Gestern Abend hat Apple das Update auf die Version 8.1 seines aktuellen Mobilbetriebssystems online gestellt. Der direkte Over-the-Air-Download auf einem iPhone 6 umfasst knapp 130 MByte. Alternativ ist auch die Installation über iTunes auf Mac und PC möglich.

iOS 8.1 soll mehr Nutzen für den User bringen, weil es angeblich eine bessere Form der Zusammenarbeit zwischen iOS-Geräten und Macs mit OS X 10.10 Yosemite erlauben soll.

Die neue „Instant Hotspot“-Funktion erlaubt das schnelle Herstellen einer Internet-Verbindung für Macs in der Umgebung über das Mobilfunknetz.

Das können die meisten Android-Smartphones allerdings schon lange und sind dabei auch nicht rassistisch – ohne diese Funktion wäre ich am Monatsanfang, als die Telekom/Versatel-Kombi mich fast zwei Wochen lang vom DSL abgesperrt hatte, verloren gewesen…

Per „SMS Relay“ kann jetzt ein Mac SMS-Nachrichten vom iPhone empfangen, beantworten oder wahlweise direkt verschicken. Nach Einspielen des Updates können Anwender sogar SMS über ein iPad versenden, wenn sie es mit derselben Apple ID verknüpft haben wie ihr iPhone. Die Verbindung kommt dabei über Bluetooth 4.0 LE zustande. Man darf sich nur nicht fragen, wer denn sowas überhaupt braucht…

Der in iOS 8 aus nicht nachvollziehbaren Gründen weggefallene Aufnahme-Ordner „Camera Roll“ kommt mit iOS 8.1 wieder zurück auf die Geräte. Auch die iCloud Photo Library, die alle Fotos und Videos des Nutzers auf Apples Servern speichert, wird im Rahmen eines Betatests freigegeben. Neu ist auch der Webzugriff darauf.

Dummerweise tritt man damit ja alle Rechte an den Bildern unentgeltlich ab. Gerade nach den Erfahrungen mit aus Apples iCloud gestohlenen und dann veröffentlichten Nacktfotos von Promis würde ich kein einziges Bild und auch keine anderen privaten Daten von mir auf Apple-Servern sehen wollen.

In den USA wird mit iOS 8.1 jetzt ja auch die Unterstützung für den neuen Bezahldienst „Apple Pay“ für die neuen iPhone 6 und 6 Plus freigegeben, der gestern auch gestartet wurde. Er soll zunächst an 220.000 amerikanischen Verkaufsstellen genutzt werden können. Dazu kommen Online-Shops mit der passenden Unterstützung per App, die auch den Einkauf auch mit den neuen iPads erlauben.

Auf diese gefährliche Funktion stürzen sich ja aktuell die deutschen Sparkassen, die ja seit Jahren keinen eigenen Bezahldienst gebacken kriegen.

iOS 8.1 soll auch einige Fehler beseitigen. Probleme mit Bluetooth-Verbindungen im Auto und mit Health und HealthKit sollen jetzt weniger vorkommen.

Für iOS 8.1 braucht man zumindest ein iPhone ab 4s, ein iPod touch ab Generation 5 oder ein iPad ab der zweiten Generation inklusive aller Varianten des iPad mini / Air.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Programmierung, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Gestern Abend gab Apple iOS 8.1 frei

  1. Pingback: Einzelhändler in den USA bekämpfen Apples Bezahldienst Pay | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.