Google-Browser Chrome 68 markiert HTTP als unsicher

Am 23. Juli will Google mit der Version 68 seines Webbrowsers Chrome normale HTTP-Internetseiten (also unverschlüsselte Internetseiten ohne TLS-Zertifikat) als nicht sicher kennzeichnen.

Diese Warnung soll ab Ende des Monats bei allen HTTP-Webseiten in der Adressleiste auftauchen, wenn man sie mit dem Browser Chrome besucht.

Googles Browser Chrome setzt einmal mehr auf Nötigung

Das ist eigentlich schon seit Februar bekannt, aber jetzt wird es wirklich ernst. So will Google Administratoren von Internetservern unter Druck setzen, ihre Webseiten auf HTTPS umzustellen – schließlich ist der Browser das Internetgiganten mit einem Anteil von 60 Prozent der Marktführer unter den Webbrowsern.

Zwar  will Google im Gegenzug dann ab Chrome 70 die abgesicherten HTTPS-Seiten nicht mehr mit einem grünen Schloss kennzeichnen, aber Googles Prämisse „Internet-Nutzer sollten erwarten, dass das Web ’standardmäßig sicher‘ ist“ riecht schon deutlich nach Nötigung.

Umstieg auf HTTPS füllt Sommerloch der Hoster

Aber es funktioniert auch – wer will schon bei 60 Prozent seiner Besucher als „unsicher“ an den Pranger gestellt werden. Das dürfte durchaus noch längere Zeit ein sehr gutes Geschäft für Dienstleister im breiten Bereich des Internet-Hostings bleiben.

Auch wir haben aus diesem Grund für diesen Blog schon einen neuen Internet-Server geordert, auf dem die Seiten dann nach der Einrichtung per HTTPS verschlüsselt abgerufen werden können.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Programmierung, Seitenerstellung, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.