Google Health und Google PowerMeter am Ende

Im Google-Blog ist es seit gestern zu lesen: Google Power Meter und Google Health werden im September bzw. zum Jahresende eingestellt. Gottseidank wird so mancher sagen, denn beide Dienste waren sehr umstritten, weil sie sehr private Daten von ihren Benutzern abforderten.

Google Health erzeugt ein Online-Gesundheitsprofil mit allen Vorerkrankungen, Medikationen, Allergien und anderen Daten in einer Art Patientenakte.

Bei Google Power Meter geht es um den Verbrauch elektrischer Energie im eigenen Haushalt. Auf den ersten Blick ist das nicht so intim wie eine Online-Krankenakte, aber auch daraus läßt sich sehr viel ableiten, was eigentlich keinen Dritten etwas angeht.

Freuen wir uns alle über die späten Einsichten von Google!

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.