Google Nose ist online gegangen

GoogleNoseEine Erfahrung für alle Sinne: Neben dem Tippen, Sprechen und Berühren können Sie nun auch riechen. Die Google Duftdatenbank enthält über 15 Millionen Duft-Bytes.

GoogleNose2Mit dem neuen Dienst Google Nose unter dem Motto „Suchen und Riechen“ können Gerüche über Android- und iOS-Geräte aufgenommen werden. Eine App für Smartphones mit Windows-Betriebssystem ist in Arbeit.

Sie halten beispielsweise Ihr Smartphone einfach an eine Blume, klicken die „Schnuppern“-Schaltfläche, und schon sucht Google in der hinterlegten Geruchs-Datenbank und wird in aller Regel auch fündig.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Mobilgeräte, News, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Google Nose ist online gegangen

  1. Pingback: April, April… | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

    • admin sagt:

      nein wirklich? Hätte ich jetzt nicht gedacht… Die Fuzzy-Passwörter von Heise sind ja leichter durchschaubar, und auch die Spargelernte mit RFID und GPS bei Golem kommt nicht wirklich glaubhaft daher. 😉

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.