Google zahlt eine Milliarde an Apple für iOS-Standardsuche

GoogleDeutschlandLogoNeuSchon länger wird gemunkelt, daß Google für die Voreinstellung der Suche in Apples Safari-Browser auf iOS-Geräten wie dem iPhone, iPad und iPod touch dem Apple-Konzern eine Milliarde Dollar bezahlt.

Das wurde jetzt im Rahmen eines Gerichtsverfahrens von den Anwälten bestätigt: 2014 zahlte Google eine Milliarde Dollar als Anteil an der Monetarisierung der Suche an Apple aus. Aufgeteilt wurden die Erträge  mit 66 zu 34 Prozent – wobei aber nicht gesagt wurde, wer die 34 und wer die 66 Prozent erhält. So berichtete es auch die Nachrichtenagentur Bloomberg.

Sowohl Apple als auch Google haben versucht, diese Zahlen, insbesondere aber die Aufteilung geheim zu gehalten, was ihnen zunächst nicht gelungen ist. Inzwischen haben die Konzerne es aber geschafft: Die Daten sind aktuell nicht mehr öffentlich zugänglich – sie wurden vom Gericht gesperrt.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

This site uses Akismet to reduce spam. Learn how your comment data is processed.