Google’s Frustkauf: über 1.000 Patente von IBM

Eigentlich wollte Google zum Schutz vor Klagen gut 6.000 Patente von der insolventen Firma Nortel kaufen. Das hat aber unter anderem wegen der merkwürdigen Gebotsabgabe von Google nicht wirklich geklappt – diese Patente, bei denen es um Mobilfunk und Netze geht, hält jetzt ein Konsortium aus Microsoft, Apple und Anderen.

Die gerade von IBM gekauften 1029 Patente haben zwar insgesamt nicht die Potenz des Nortel-Pakets, helfen können sie aber auch bei den immer häufiger werdenden Patentklagen. Nähere Infos findet man im Suchmaschinen-Blog SEO by The Sea.

Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, Recht, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Google’s Frustkauf: über 1.000 Patente von IBM

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.