Grünes Licht für Huawei beim 5G-Ausbau in Brexit-Country

Ein Bericht der britischen Zeitung „The Mail“ informiert darübher, daß die Sicherheitschefs der britischen Regierung keine Einwände mehr bei einer Beteiligung von Huawei am Ausbau des 5G-Netzes in Großbritannien haben. Laut der Zeitung sagte ein hochrangiger Sicherheitschef, dass „das Gleichgewicht zwischen nationaler Sicherheit und wirtschaftlichem Nutzen für Großbritannien etwas ist, von dem wir überzeugt sind, dass wir es schaffen können“.

Die letzte Entscheidung, ob Huawei tatsächlich am Ausbau des britischen 5G-Netzes beteiligt wird, wird aber erst in der dritten Januarwoche gefällt, wenn der britische Premierminister Alexander Boris de Pfeffel Johnson (Brexit-Boris, der Mini-Trump) den Nationalen Sicherheitsrat einberufen hat. Ebenfalls noch nicht klar ist, ob die Sicherheitsbehörden Huawei auch beim Ausbau des Kernnetzes beteiligen oder ob Konzern aus China nur die Antennen für das mobile Hochgeschwindigkeitsnetz liefern darf.

Foto: Johnson, johnhemming, CC BY-SA 2.0

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Politik, Programmierung, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.