Grußaugust Joachim Gauck hat es schon wieder getan…

Gauck_Tobias KleinschmidtDer Ostimport aus Rostock, Ex-Pastor, überzeugte Liebhaber des Kapitalismus, Kriegstreiber aus Leidenschaft und Grußaugust der Nation, Bundespräsident Joachim Gauck, hat sich wieder einmal unverblümt für die Beteiligung Deutschlands an Kriegen und kriegsähnlichen Auseinandersetzungen ausgesprochen.

Zu einer aktiven Politik Deutschlands zur Konfliktlösung gehöre auch, “den Einsatz militärischer Mittel als letztes Mittel nicht von vornherein zu verwerfen“, sagte Gauck zum Abschluss seines Norwegen-Besuchs in einem am Samstag ausgestrahlten Interview mit Deutschlandradio Kultur.

Irgendjemand sollte dieser Karikatur von einem Präsidenten einmal beibringen, dass man Grund- und Menschenrechte nicht herbeibomben kann, und ihn fragen, ob er denn auch deutsche Soldaten nach Guantanamo schicken will – da wird auch täglich gegen die Menschenrechte verstoßen.

Ich bin übrigens der Meinung, dass wir mit dem Grußaugust das machen sollten, was die Spanier gerade mit ihrem Großwild- und Schürzenjäger Juan Carlos – seines Zeichens König – vorhaben: Absetzen ohne einen Nachfolger! Genauso wenig, wie das klamme Spanien in heutiger Zeit einen König braucht, brauchen wir einen Bundespräsidenten!

Allerdings hat die Realität auch Spanien eingeholt: Das Volk will keinen unzeitgemäßen Monarchen mehr – und bekommt jetzt stattdessen zwei Könige: Juan Carlos und seinen Sohn Felipe.

Wir sollten vielleicht doch vorsichtig sein mit dem Pastor, sonst wird ihm noch Tebartz van Elst oder gar Ratzinger zur Seite gestellt…

Foto: Wikipedia/Tobias Kleinschmidt

Dieser Beitrag wurde unter Kommentar, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Grußaugust Joachim Gauck hat es schon wieder getan…

  1. Pingback: Immer mehr Kritik an Grußaugust Gauck | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.