Holey Optochip mit 1 Terabit pro Sekunde

Nicht heilig, sondern löchrig ist der neue Optochip von IBM. Die 48 Löcher nehmen 48 optische Verbindungen auf, und wenn alle zusammen arbeiten, transferieren sie Daten mit einem Terabit pro Sekunde in beide Richtungen.

Es ist ein üblicher CMOS-Chip in Silizium-Technologie von ungefähr einem Viertel Quadratzentimeter Größe, und die Leistungsaufnahme liegt unter 5 W. Ein Meilenstein der Technik, über den 100.000 User je einen 10 MBIT-Internetzugang erhalten könnten.

Weitere Informationen dazu gibt es bei ZDNet.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News abgelegt und mit , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.