Hotmail-Nachfolger Outlook.com vorgestellt

Mit Outlook.com hat Microsoft einen kostenlosen Emaildienst vorgestellt, der die Funktionalität von Hotmail und Exchange vereint.

Damit will der Branchenriese insbesondere normale Verbraucher ansprechen, weniger orofessionelle Email-Anwender.

Outlook.com ist mit Windows und Office interoperabel und kann auf Kontakte bei Facebook, Twitter, Gmail und LinkedIn zugreifen.

Einen ausführlicheren Bericht über Outlook.com in Deutsch finden Sie bei ZDNet.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Browser, Internet, News, Programmierung, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.