Auch HP entlässt bis zu 6.000 Beschäftigte

Mit HP erwartet einer der größten US-amerikanischen PC- und Druckerhersteller einen anhaltenden Einbruch beim PC-Verkauf. Damit verlieren 10 Prozent der Beschäftigten ihren Job.

Auch HP entlässt jetzt 10 Prozent seiner Belegschaft, gab der Hardwarehersteller gestern bekannt. HP wird sich dabei von 4.000 bis 6.000 Mitarbeitern trennen. Mit den Entlassungen sollen jährliche Kosteneinsparungen von 1,4 Milliarden US-Dollar erreicht werden.

Die Ursache für diese Entscheidung ist der erwartete starke Einbruch der Nachfrage nach PCs bis ins nächste Jahr hin. “Wir denken, dass es zum jetzigen Zeitpunkt ratsam ist, nicht davon auszugehen, dass sich der Markt im Laufe des Jahres 2023 drehen wird”, erläuterte Chief Executive Enrique Lores in einem Interview.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.