HTC zögert die Offenlegung der Android-Quellcodes seiner Geräte unakzeptabel lange

Entwickler Harald Welte machte am gestrigen Heiligabend in seinem Blog sehr deutlich, dass er nicht mehr bereit ist, die viel zu lange Herauszögerung der Offenlegung der Quellcodes durch HTC zu tolerieren.

HTC ist schon lange dafür bekannt, sich auf diese miese Art vor der Verpflichtung zur Veröffentlichung des Quellcodes zu drücken.

Die faule Ausrede ist dann immer, das Überprüfen der Quellcodes auf „proprietäre“ Komponenten sei so zeitaufwändig, und die GPLv2-Lizenz, unter der Android zurzeit steht, erlaube durchaus eine Verzögerung der Offenlegung von 120 Tagen.

Das sieht die Free Software Foundation anders und auch Entwickler Welte ist am Ende seiner Geduld mit HTC.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, Programmierung, Recht abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.