Ikea bringt eine zu unserer Gesellschaft passende Pappkamera

Golem berichtet über eine Papp-Kamera, die Ikea von dem schwedischen Unternehmen Teenage Engineering herstellen ließ. Es soll die günstigste Digicam der Welt sein – möglicherweise deshalb, weil man sie nicht kaufen, sondern nur als Preis einer Verlosung gewinnen kann.

Das Gerät besteht aus einem u-förmig gebogenen Pappstück von 10,5 x 6,5 cm, zwischen dem eine Platine mit der Elekronik und der Linse untergebracht wurden. An einer Seite schaut die Platine als USB-Stecker heraus, damit kann man das Pappteil an einen PC anschließen. Die beiden Triple-A-Batterien sieht man in einem Schlitz unterhalb der Optik. Der Speicher reicht für 40 Bilder, über die Qualität wird nichts gesagt.

Ein typisches Wegwerfgerät, passend zu unserer Wegwerfgesellschaft, das sicher ziemlich schnell im Abfall endet. Es ist eine Schande, dass so etwas trotz Ressourcenknappheit und Umweltverschmutzung immer noch erlaubt ist.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.