Ikea zieht Donuts mit Altöl zurück – McDonalds nicht

donutsDonuts sind schon von Haus aus nicht unbedingt gesunde Nahrung, denn sie enthalten zuviel Zucker und zuviel Fett. Bei einem Produkttest hat nun die Zeitschrift “Öko-Test” in Donuts von 15 verschiedenen Anbietern zusätzlich noch hohe Gehalte an Fettschadstoffen und auch Mineralölrückstände gefunden. Deshalb bewertete das Magazin in seiner Oktober-Ausgabe alle getesteten Lochkuchen mit “ungenügend”.

Nur einer der betroffenen Donut-Verkäufer, nämlich das skandinavische Möbelhaus Ikea reagierte und nahm die altölbelasteten Donuts “B&B Pinky Donuts” sofort aus dem Programm.

Die Ausreden der andere Donut-Dealer finden Sie auf der Internetseite der Verbraucherorganisation Foodwatch, die die elf Hersteller kontaktierte,  in deren Produkten “stark erhöhte” oder “sehr stark erhöhte” Mengen von gesättigten Mineralölkohlenwasserstoffen (MOSH) und/oder nachweisbare Mengen von aromatischen Mineralölkohlenwasserstoffen (MOAH) gefunden wurden und die Antworten von McDonalds, Le Crobag & Co. auf ihrer Internetseite veröffentlichte.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, News, Sicherheit, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.