In Deutschland verdrängt Streaming das Fernsehen

streamingEine Umfrage des Branchenverbandes Bitcom fand jetzt heraus, dass schon Dreiviertel der Internetnutzer Internetstreams benutzen.

Jeder dritte Nutzer von Videostreaming über 14 Jahren ersetzt danach das klassische Fernsehen zum Teil oder komplett durch Streaming-Angebote. Das sind hochgerechnet mehr als 13 Millionen Bundesbürger.

44 Prozent der Streaming-Nutzer guckten weniger lineares Fernsehen, seit Videoinhalte für sie jederzeit im Internet verfügbar sind. Und fast jeder Fünfte würde künftig sogar komplett auf klassisches Fernsehen verzichten.

„Die kommende Zuschauergeneration wird kaum noch feste TV-Sendezeiten kennen“, sagte Timm Hoffmann von Bitkom. „Über Mediatheken, Videoportale oder On-Demand-Angebote wird man sich sein eigenes TV-Programm im Internet zusammenstellen.“

Da kommen die lockeren Vorstellungen der EU-Kommission  zum Thema Netzneutralität ja richtig passend, das ist aber bestimmt nur ein Zuphall…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.