In wenigen Monaten fällt der Routerzwang weg

Fritzbox7490Die Bundesnetzagentur geht davon aus, dass die Verordnung gegen den Routerzwang bald in Kraft tritt. “Der Entwurf der Transparenzverordnung soll in den nächsten Wochen mit den beteiligten Ressorts, also den Bundesministerien, noch mal besprochen werden. Dann wird der Entwurf an den Bundestag weitergeleitet, um das erforderliche Einvernehmen herzustellen. Ziel ist, dass die Transparenzverordnung im Herbst in Kraft treten kann”, sagte eine Sprecherin der Bundesnetzagentur.

Den Entwurf der Rechtsverordnung, nach dem Endkunden den Router frei wählen können, hatte die Bundesnetzagentur schon im Februar 2014 vorgestellt. Die Anbieter müssen danach den Kunden die Zugangskennungen und Passwörter der Geräte mitteilen, damit diese auch ihre eigenen Router nutzen können.

Nach der bisherigen Gesetzeslage dürfen Internet-Service-Provider ihre Kunden noch daran hindern, eigene Router einzusetzen bzw. diese in vollem Umfang zu nutzen. 

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Sicherheit, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu In wenigen Monaten fällt der Routerzwang weg

  1. Pingback: Gesetzentwurf gegen Routerzwang heute verabschiedet | Klaus Ahrens: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.