In Tadschikistan gibt es Internetsperren zu Weihnachten

tadflagDie Ex-Sowjetrepublik Tadschikistan, jetzt eine autokratische Diktatur, sperrt ab dem Heiligen Abend den Zugang zu 130 Internetseiten. Auch der Micro-Blogging-Dienst Twitter ist davon betroffen.

Die entsprechenden Anweisungen sind den Zugangsprovidern in der Hauptstadt Duschanbe von der Regierung zugestellt worden.

Ein Grund wurde offiziell nicht genannt. Aber Seiten wie „VKontakte“, das russische Facebook-Pendant oder „topvideo.tj“, eine Art tadschikisches YouTube, das schon heute nicht mehr erreichbar ist, gelten bei den Herrschenden in Tadschikistan als „unerwünscht“.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.