iOS 13.5: Apples Corona-Update

Apple hat seine Mobilbetriebssysteme iOS und iPadOS 13.5 vorgestern Abend zum Download freigegeben. Die Betriebssystem-Updates für iPhones und iPads stehen ganz im Zeichen der Coronavirus-Pandemie.

Die „Corona-App“-Schnittstelle

Zu den Neuerungen gehört die zusammen mit Google entwickelte Schnittstelle, die als Basis für Corona-Warn-Apps dient: Die sogenannte „Exposure Notification API“ gestattet es durch Apple abgesegneten Apps von Gesundheitsbehörden, auf den Geräten auch im Hintergrundbetrieb Bluetooth-IDs zu senden und zu empfangen. Nach längerem Kontakt mit einem Covid19-Infizierten sollen die Benutzer dann eine Warnmeldung erhalten.

Mit iOS 13.5 verspricht Apple auch ein einfacheres Entsperren über die Gesichtserkennung Face ID, wenn der Benutzer eine Gesichtsmaske trägt.

Maskenerkennung

iPhones und iPads mit Face ID erkennen jetzt, ob der Nutzer eine Maske trägt und schalten dann schneller als bisher auf die alternative Code-Eingabe um. Die Option zur Code-Eingabe erscheint jetzt auch schneller auf dem Sperrbildschirm, wenn man diesen zum Entsperren nach oben wischt.

Das soll auch etwa bei der Authentifizierung im App Store und bei Zahlungsvorgängen mit Apple Pay greifen, unterstreicht Apple. Eine neue Funktion bei den FaceTime-Einstellungen gestattet es jetzt auch, das schnell mal störende Hervorheben des Sprechers bei Videokonferenzen zu deaktivieren.

Mail-Schwachstellen behoben

Außerdem behebt das Update zwei alte Schwachstellen in seinen Mailprogramm für iOS. Angreifer können mit präparierten E-Mails ein Heap-Overflow oder ein Out-of-Bound-Write erzeugen, um dann Code aus der Ferne auszuführen. Bei iOS 13 muss dazu nicht einmal die E-Mail geöffnet werden, was bei iOS 12 noch erforderlich war, damit der Angriff funktionierte.

IOS 13.5 und iPad OS 13.5 können wie immer over-the-air eingespielt werden. Vorher ist ein Backup des jeweiligen Geräts sinnvoll.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Mobilgeräte, News, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.