IoT-Botnetz Reaper hundertfach überschätzt

Nach aktuellen Analysen ist das Reaper-Botnetz mit 10.000 bis 20.000 IoT-Geräten deutlich kleiner als bisher angenommen und in den Medien kolportiert. Statt der zunächst angenommenen 2 Millionen sind in Wirklichkeit nur 10.000 bis 20.000 übernommene IoT-Geräte – das weniger als ein Hundertstel davon.

Viele sind berufen, wenige aber auserwählt…

Forscher des Software-Herstellers Arbor Networks wollen bei aktuellen Untersuchungen auf nur 10.000 bis 20.000 infizierte IoT-Geräte gestoßen sein. Hinzu kämen noch zwei Millionen Hosts, die zwar als potenzielle Reaper-Knoten in Frage kämen, bisher aber aus unbekannten Gründen nicht Teil des Botnetzes seien. Allerdings wies Arbor Networks auch daraufhin, dass Reaper jederzeit seine Ausbreitung verändern könnten.

Reaper basiert auf Mirai

Dass der Quellcode des Schädlings auf dem des Botnetzes Mirai basiere, habe sich aber schon als korrekt erwiesen. Das bestätigt auch Sicherheitssoftware-Hersteller Check Point im Zuge einer vollständigen Codeanalyse, die zahlreiche Code-Parallelen zwischen Reaper und dem Botnetz Mirai zeigte.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Programmierung, Sicherheit, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.