iPhone 4S in Amsterdam gehackt

Amsterdam – ik hou van je!

Bei dem Hacker-Wettbewerb Pwn2Own in Amsterdam nutzten die beiden niederländischen Sicherheitsforscher Daan Keuper und Joost Pol von der Firma Certified Secure aus Den Haag eine Zero-Day-Lücke in Apple’s iOS, um Daten wie Adressbuch, Fotos, Videos und den Browserverlauf auszulesen und zu stehlen.

Sie machten das mit einem auf den aktuellen Stand gepatchten iPhone 4S, den Exploit entwickelten sie selbst auf Basis einer Lücke im Webkit-Browser Safari.

Dieselbe Schwachstelle besteht auch in Apple’s ganz neuem Mobilbetriebssystem iOS 6 und der Exploit funktioniert auch mit iPad, iPod Touch und iPhone 4.

Noch mehr Details zu diesem Hack kann man bei ZDNet in Deutsch nachlesen.

Das Foto wurde im Sommer 2005 von Thomas Peuter mit einer Yakumo Digitalkamera aufgenommen. Download mit vollen 2.798 x 2.546 Bildpunkten Auflösung und Verwendung des Fotos im Internet gegen Quellennachweis.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Fotografie, Internet, Lokales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.