Iraker erbeuten 160 USB-Sticks mit Daten der Dschihadisten

usb-sticks_breitDen Truppen der irakischen Regierung sind nach Informationen des “Guardian” mehr als 160 Speichersticks der Islamistenmiliz Isis mit hoch brisanten Informationen in die Hände gefallen.

Darunter sollen Namen und Kriegsnamen aller ausländischen Isis-Kämpfer und von Anführern sein, auch Codewörter, die Initialen von Informanten in den Ministerien und last not least die kompletten Finanzdaten der Terror-Organisation.

Die irakischen Streitkräfte gelangten dem Guardian zufolge schon vor dem Fall Mossuls in den Besitz der brisanten Daten.

Dieser Beitrag wurde unter News, Politik, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.