Jawbone steigt bei Fitness-Trackern aus

JawboneFitness-Tracker sind Schrittzähler, von denen mache auch Pulsmesser eingebaut haben. Sie speichern die ermittelten Daten und geben sie an mobile und stationäre Geräte zur Analyse weiter. Allerdings können das die Smartwatches inzwischen auch recht gut.

Einem Bericht von Tech Insider zufolge hat Jawbone inzwischen die Produktion seiner Fitness-Armbänder gestoppt und das restliche Inventar an einen Großhändler verkauft. Parallel dazu berichtet das Fortune-Magazin, dass das Unternehmen auch einen Käufer für das Geschäft mit Lautsprechern suche.

Das hatte sich schon länger abgezeichnet, denn seit Anfang letzten Jahres gab es keine Neuvorstellungen von Produkten mehr und im letzten November mussten 15 Prozent der Mitarbeiter gehen und die New Yorker Niederlassung wurde geschlossen.

Jawbone ist aber nicht komplett weg vom Fenster – es handelt sich wohl eher um eine Bereinigung des Produkt-Portfolios, denn noch im Januar 2016 konnte das Unternehmen eine Finanzierungsrunde in Höhe von 165 Millionen US-Dollar mit Erfolg abschließen. Das lässt vermuten, dass bei Jawbone ein neues Produkt in den Startlöchern steht.

Bild: Jawbone Up24

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Jawbone steigt bei Fitness-Trackern aus

  1. Pingback: Jawbone wehrt sich gegen Berichterstattung | Allofus: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.