Julian Assange: Seit 3 Jahren willkürlich inhaftiert

assangeNach Informationen der BBC hat eine Arbeitsgruppe der Vereinten Nationen (UN) entschieden, dass der Aufenthalt von Julian Assange in der Botschaft von Equador  in London einer „willkürlichen Inhaftierung“ gleichkommt.

Damit stellt sich die UNO offenbar auf die Seite des Wikileaks-Gründers. Ob er jetzt endlich sein langjähriges Exil verlassen kann, ist aber noch unklar. Die britische Polizei will nach eigenen Angaben weiterhin „alles tun, um ihn festzunehmen“.

Heute will die Expertengruppe des Menschenrechtsrats der UN ihren Beschluss offiziell vorlegen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, News, Recht, Sicherheit, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.