Jupiter: Der König der Planeten in Erdnähe

JupiterInErdnäheBesonders in der Nacht von Freitag auf Samstag ist Jupiter ein wahrer Hingucker am abendlichen Sternenhimmel – wenn die Wolken nichts dagegen haben.

Der größte Planet unseres Sonnensystems beherrscht den Nachthimmel zurzeit schon deutlich. Mit dem Sonnenuntergang geht er im Osten auf, gegen Mitternacht sieht man ihn hoch am Südhimmel und am frühen Morgen steht er vor Sonnenaufgang am Westhimmel. Jupiter steht im Sternbild des Löwen zwischen den Sternen Denebola und Regulus. Seine Entfernung von der Erde beträgt das Vierfache der Entfernung der Erde von der Sonne, also vier AE (Astronomische Einheit=Entfernung Erde-Sonne).

Hilfreich dürfte da mein Newton-Teleskop Bresser 114/900 sein, das mir Peter Lehmann im letzten Sommer für solche Gelegenheiten geschenkt hat. Besonders gut dürfte die Beobachtung des Jupiter in der Nacht vom 8. auf den 9. März, also von Freitag auf Samstag, gelingen.

Dann zieht  in der Nacht vom 21. auf den 22. März (übernächste Woche von Donnerstag auf Freitag) der fast schon volle Mond südlich am Jupiter vorbei – eine gute Chance für schöne Himmelsbilder.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Fotografie, News, Soziales, Tipps und Tricks abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

1 Antwort zu Jupiter: Der König der Planeten in Erdnähe

  1. Pingback: Foto: Jupiter schrammt am Mond vorbei | Allofus: News, Tipps, Tricks und Fotos

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.