Justizministerin sieht Piraten als Kopie der FDP

Wenn es stimmt, ist die Kopie besser als ihr Original – zumindest, wenn man die Wahl- und Umfrageergebnisse der letzten Zeit als Maßstab nimmt. Als „Nachahmer“ und „Trittbrettfahrer“ der FDP bezeichnet die Justizministerin und stellvertretende FDP-Vorsitzende Sabine Leutheusser-Schnarrenberger die Piratenpartei in einem Interview mit der Tageszeitung „Die Welt“.

Das waren ihre Worte: „Es ist kein Zufall, dass die Piraten jenseits ihrer Selbstinszenierung die FDP kopieren. Zu einem umfassenden Freiheitsbegriff gehört seit jeher das Eintreten für den autonomen User und gegen Überwachung im Netz. Als nach dem 11. September umfassende Sicherheitspakete aufgelegt wurden, war die FDP eine der wenigen kritischen Stimmen. Liberale haben immer wieder erfolgreich in Karlsruhe geklagt. Wir sind das Original, die Piraten nur Trittbrettfahrer unseres Engagements für die Freiheit und gegen einen überbordenden Sicherheitsstaat.“

Und wenn das Original spätestens 2013 endlich weg ist, stellt sich die Frage wohl kaum mehr…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Politik, Recht, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Ein Kommentar zu Justizministerin sieht Piraten als Kopie der FDP

  1. Pingback: FDP-General Döring spricht nach 1,2 % von der “Tyrannei der Masse” | News, Tipps und Tricks – NTT

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.