Kaiser Franz Beckenbauer unter Korruptionsverdacht gesperrt

BeckenbauerAlt sieht er aus auf diesem Foto vom Januar, der Kaiser Franz Beckenbauer. Geboren wurde er im letzten Kriegsjahr 1945, also drei Jahre vor mir.

Er ist von der Fifa provisorisch für 90 Tage für jegliche Tätigkeit im Fußball gesperrt worden. Der Weltverband begründete dies mit einem mutmaßlichen Verstoß gegen das Ethikreglement.

Beckenbauer reagiert mit einer deutlichen WM-Absage. Kein Wunder, denn er darf noch nicht mal mehr als Privatperson ein Fußballspiel besuchen. Auch seinen Job als einer dieser unsäglichen “Experten” im Fernsehen (Sky) darf er nicht mehr ausüben.

Ich bin sicher kein Freund eines Mannes, der offensichtlich bei den kriminellen bis mafiösen Vorgehensweisen von Obermafioso Sepp Blatters Fifa geholfen hat – besonders beim Verschieben der Weltmeisterschaften mit Hilfe der Mafia nach Russland und mit Hilfe von Geld in das heiße Katar.

Trotzdem halte ich solche Berufs- und Aufenthaltsverbote rechtlich gar nicht für möglich. Und – obwohl er der “Kaiser” ist – wer spricht denn mal ein Berufsverbot für den “Oberkaiser” (gibt’s sowas?) und Obermafioso Sepp Blatter aus, der das korrupte Schmiersystem der Fifa ja aufgebaut und betrieben hat?

Das könnte vielleicht mal zur Abwechslung ein ordentliches Gericht machen…

Von den Fußballspielen gefiel mir gestern besonders, wie der krasse Underdog Costa Rica den Geheimfavoriten Uruguay verdient mit 3:1 ausgeknockt hat. Der quirlige Joel Campbell aus Costa Rica wird sicher bald auch bei Arsenal wieder von sich reden machen.

Das Spiel war ein ähnlicher Hammer wie am Vortag der 5:1-Sieg unserer Nachbarn aus den Niederlanden gegen den amtierenden Weltmeister Spanien.

Foto: Wikipedia/Ralf Roletschek

Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Politik, Recht, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

3 Antworten zu Kaiser Franz Beckenbauer unter Korruptionsverdacht gesperrt

  1. The-Hop sagt:

    Hast du vollkommen recht.
    Aber die Ethik Kommission heißt eben so. Dass der ganze FIFA Haufen eine Maffia ähnliche Organisation ist, steht auf einen anderen Blatt. Die Überschrift erweckt eben einen falschen Eindruck. Es mag auch sein, dass die Korrupionsgeschichte viele anders sehen und es kann auch sein, dass der Beckenbauer da irgendwie mit drin hängt. Aber es ist eben Fakt, dass er stand jetzt nicht unter Korruptionsverdacht steht und die Überschrift deshalb falsch ist.

  2. Klaus sagt:

    Das kann man auch ganz anders sehen – und viele tun das auch. Lies mal die aktuellen News- und Blogeinträge im Netz dazu. Bestrafen ist ja auch irgendwie eine falsche Wortwahl, das geht m.E. nur durch ein Gericht, und nicht durch eine Kommission eins korrupten Vereins.

    Und – ehrlich gesagt – Fifa und Ethik ist doch wie Feuer und Wasser. Frag mal einen Bauarbeiter-Sklaven aus Katar. Dazu hat sich Beckenbauer ja auch sehr “ethisch” geäußert…

  3. The-Hop sagt:

    Die Überschrift passt absolut nicht. Der Beckenbauer steht noch nicht unter Korruptionsverdacht. Er wird lediglich bestraft, weil er sich weigert vor der Ethikkommision, welche die Vergabe der WM Untersucht, auszusagen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.