Keine Freilassung auf Kaution für Kim Schmitz

Am Montag wurde Kautionsantrag des im Zusammenhang mit der Schließung seiner Website megaupload.com vom FBI in Neuseeland festgenommenen Deutschen Kim Schmitz auf Mittwoch vertagt, und heute gab es wieder keine Freilassung auf Kaution. Schmitz soll bis zum 22.2.2012 in U-Haft bleiben. An dem Tag gibt es eine Anhörung zum Auslieferungsersuchen der USA.

Also wie schon bei der ganzen Aktion wird auch die Nachbehandlung nur mit einem Ziel durchgeführt: Den USA in ihrem Willen, alles, was von ihnen als Copyrightverletzung betrachtet wird, ohne Rücksicht auf Recht und Gesetz zu verfolgen, entgegenzukommen.

SOPA und PIPA lassen grüßen…

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Politik, Recht, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.