Keine Hintertüren bei Huawei

Den Bericht der Wirtschaftsnachrichtenagentur Bloomberg über angebliche „versteckte Hintertüren“ in Huawei-Geräten haben Vodafone und Huawei deutlich zurückgewiesen.

Der britische Netzbetreiber erklärte jetzt gegenüber der BBC: „Die von Bloomberg erwähnte ‚Hintertür‘ ist Telnet. Das Protokoll wird gemeinhin von vielen Ausrüstern in der Branche zu Diagnosezwecken genutzt.“ Die Telnet-Schnittstellen seien „aus dem Internet nicht erreichbar“ gewesen, betont der Betreiber des Netzes.

Unter Berufung auf interne Dokumente des Betreibers Vodafone hatte Bloomberg zuvor berichtet, dass dieser angeblich „Schwachstellen“ in Geräten des chinesischen Ausrüsters gefunden hatte. Das seien „geheime Hintertüren“ in der Huawei-Software gewesen. Die falschen Vorwürfe betrafen das italienische Festnetz von Vodafone, über das Millionen Kunden mit dem Internet verbunden sind.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, Internet, Kommentar, News, Programmierung, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.