Keine Lieferung von Displays mehr von Samsung an Apple

Die vor den Smartphones langjährig prosperierende Partnerschaft zwischen Apple und Samsung treibt einen immer dickeren Keil zwischen die beiden Weltunternehmen.

Jetzt will die Korea Times wissen, dass der koreanische Samsung-Konzern keine Displays mehr für Apple-Geräte liefern will. Man wolle keine Displays „mit erheblichen Preisnachlässen“ mehr für Apple fertigen. Im Laufe des nächsten Jahres soll der entsprechende Vertrag aufgelöst werden.

Im ersten Halbjahr lieferte Samsung noch 15 Millionen Displays an Apple, im dritten Quartal nur noch 3 Millionen und im letzten Quartal sollen es nur noch 1,5 Millionen werden.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.