Keine PCs mehr mit vorinstalliertem Windows 7 oder 8

WindowsDie Windows 7-Versionen Home Basic, Home Premium und Ultimate haben ihr Verkaufsende erreicht. Man kann also seit dem 31. Oktober 2014 (Halloween) keine PCs mehr mit vorinstalliertem Windows 7 kaufen.

Auch der Verkauf von Windows 7 Professional und Windows 8 haben ihr Ende an diesem Datum erreicht, können aber noch als vorinstallierte Version gekauft werden.

Als weitere Alternative kommt aktuell nur noch Windows 8.1 in Frage – und alle warten auf Windows 10, das den verbohrten Chief Ballmer seinen Job bei Microsoft gekostet hat.

Leute, die echt mit ihrem PC arbeiten müssen, werden mit Microsofts neuestem von Microsofts Kachel-Wahnsinn der 8er-Betriebssystemsserie verschont. Windows 10 verfügt auch wieder über ein vollwertiges Startmenü. Es wird im nächsten Jahr zu kaufen sein.

Eine „Technical Preview“ von Windows 10 kann man seit einem Monat downloaden und benutzen, allerdings behält sich Microsoft eine umfangreiche Erfassung von Nutzungsdaten in den Vorabversionen vor. Wer damit kein Problem hat, kann es jetzt schon nutzen.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Programmierung, Sicherheit, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.