Keine Tricks mehr zum Windows 10-Upgrade

Windows10TechNetMicrosoft hat in den letzten Wochen mit faulen Tricks versucht, Benutzer ohne ihre explizite Zustimmung auf das neue Windows 10 upzugraden.

Wie genau sich der Upgrade-Hinweis auf den PCs verändern wird, ist noch nicht bekannt. Nutzer sollen aber wieder einfacher entscheiden können, ob sie das Upgrade gar nicht, sofort oder zu einem späteren Zeitpunkt durchführen wollen.

In den vergangenen Wochen hatte Microsoft die Anzeige des Hinweises für das Gratis-Upgrade auf Windows 10 offensichtlich absichtlich so gestaltet, dass Anwender versehentlich aktualisierten, auch wenn sie es eigentlich nicht wollten: Wenn Anwender von Windows 7 oder 8.1 den Hinweisdialog durch Druck auf den X-Button schlossen, wurde das Upgrade einfach durchgeführt.

1_euro_2009_2Übermorgen beginnt der Juli, der letzte Monat, in dem das Angebot für einen Gratis-Upgrade auf Windows 10 noch läuft. Wer lieber ein kostenloses Windows 10 anstelle einer mit 135 (Home) oder 279 (Professional) Euro zu bezahlenden Version haben möchte, sollte langsam in die Hufe kommen!

Als einzige echte Alternative dazu bleibt ja im Grunde nur eine kostenlose Ubuntu-DVD – und ein mehrjähriges Grund- und Aufbaustudium des Betriebssystems Linux… 😉

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Kommentar, News, Programmierung, Recht, Sicherheit, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.