Kommt die Torlinientechnik doch noch für die Bundesliga?

BrazucaErst vor wenigen Wochen hatten sich die Bundesliga-Vereine in Deutschland gegen die Einführung der Torlinientechnik ausgesprochen. Bereits kurze Zeit später erzielte Borussia Dortmund im DFB-Pokalfinale gegen den FC Bayern München ein Tor, welches nicht gegeben wurde. Die Dortmunder hatten sich bei der Abstimmung für die Einführung der neuen Technik ausgesprochen. Genützt hat es am Ende nichts, die Bayern gewannen den DFB-Pokal.

Bei der WM bereits entscheidend aufgefallen

Während der Fußball-Weltmeisterschaft in Brasilien sieht die Sachlage anders aus. Hier hat die FIFA die Tor-Technik GoalControl zugelassen. Und sie funktioniert. Mehrere Situationen gab es bereits, in der auf die Technologie zurückgegriffen wurde. Mindestens ein Tor wurde so rechtmäßig anerkannt. Für die Teams und Verantwortlichen hat sich die Nutzung von GoalControl bei den WM-Spielen durchaus bewährt.

Und in der Bundesliga? Dort wird nun darüber diskutiert, ob man die Torlinientechnik nicht doch noch einführen sollte. Was in Brasilien funktioniert muss in Deutschland für die Bundesliga ja nicht unbedingt verkehrt sein. Zumal die neue Technik in Würselen, also in Deutschland entwickelt wurde. Mehrere Vereine haben sich inzwischen – entgegen des Votums vor einigen Wochen – für die Tor-Kontrolle und die Unterstützung für die Schiedsrichter ausgesprochen. Aber kommt das Umdenken möglicherweise zu spät?

DFB-Präsident Wolfgang Niersbach sprach sich vor einigen Tagen für die Einführung der Technik zum Erkennen von Toren aus. Mehr noch. Niersbach sagte auch, dass das bei der WM genutzt Freistoß-Spray auch in der Bundesliga gute Dienste leisten könnte. Damit wird sichergestellt, dass die Mauer den exakten Abstand zum Ball einhält. Vor der WM hatten sich viele Spieler darüber Gedanken gemacht, ob die Anwendung des Freistoß-Sprays das Spiel möglicherweise verlangsamen könne. Immerhin dauert das Aufsprühen des Rasierschaum-ähnlichen Produkts einige Sekunden. In Brasilien allerdings hat sich auch das Freistoß-Spray bewährt. Erstmals gibt es also gleich zwei Neuerungen, die bei einem großen Turnier Erfolg hatten und haben.

Wann kommt die Torlinientechnik für die Bundesliga?

Für die Bundesliga dürfte das letzten Endes allerdings keine Auswirkungen haben. Zumindest aktuell ist nichts darüber bekannt, dass entsprechende Techniken hier ihren Einsatz finden. DFB-Präsident Niersbach könne sich eigenen Aussagen zufolge allerdings durchaus vorstellen, dass der abgelehnte Antrag auf die Einführung der Tor-Technik mit der Ergänzung um das Freistoß-Spray erneut gestellt wird. Dann würde es zumindest neue Diskussionen sowie eine neue Abstimmung über das Thema geben.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Allgemeines, News, Soziales abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.