Kriminelle hinter Carberp-Trojaner gefasst

Am Dienstag nahmen der russische Geheimdienst FSB und das Innenministerium MVD in Moskau acht Männer fest, die mit dem Carberp-Trojaner und einem Botnetz mit dem Backdoor-Programm RDPDoor via Homebanking über drei Millionen € erbeuteten.

Die Kriminellen hatten in Moskau Büros angemietet und sahen wie eine legale IT-Firma aus. Sie werden jetzt wegen Herstellung und Verbreitung von Schadprogrammen, DDiebstahl und illegalem Zugang zu Computerdaten angeklagt, was nach russischem Recht auf 10 Jahre Haft hinausläuft.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Sicherheit abgelegt und mit , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.