Kritik an Apple-Chef Tim Cook vom Ex-Kollegen

Gerade hat Tim Cook wieder zwei leitende Manager bei Apple ausgebootet. Der Guardian sagt, Tim Cook zeige jetzt seine raue Seite. Unter dem Titel „Wie fühlt es sich an, unter Tim Cook zu arbeiten?“ findet man bei readwrite ein Interview mit dem früheren US-Vertriebschef David Sobotta. Sobotte schrieb auch ein Buch „The Pomme Company“ (Der Apfel-Laden) mit Innenansichten über seine 20-jährige  Tätigkeit für Apple.

Dabei wird Tim Cook als technisches Leichtgewicht beschrieben, der Probleme mit Menschen hat und sich am liebsten mit Tabellenkalkulationen beschäftigt.

Apples Hauptprobleme  sind danach die fehlende Unternehmenskultur, die fehlenden Führungskräfte aus den eigenen Reihen und die Philosophie, immer auf „das nächste große Ding“ ausgerichtet zu sein. “Sie haben das nächste große Ding nach iPad und iPhone nicht finden können, und ihre Marktanteile bei Tablets und Smartphones rutschen ab“ meint Sobotta.

David Sobotta arbeitete von 1984 bis 2004 für Apple. Als er Tim Cook schriftlich seine Absicht ankündigte, ein Buch über Apple zu schreiben, antwortete ihm direkt Apples Rechtsabteilung.

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter Internet, Mobilgeräte, Soziales, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.