Kryptogeld-Miner kaufen alle Radeon-Grafikkarten weg

Die massive Nachfrage nach AMD-Grafikkarten der Serien Radeon RX 470/480 und RX 570/580 ist ungebrochen. Diese Hochleistungs-Grafikkarten sind bei deutschen Händlern so gut wie nicht mehr zu bekommen.

Und das, obwohl die Preise mancher Karten seit Ende Mai stetig steigen. So liegt zum Beispiel der günstigste Preis für die nicht lieferbare Asus Expedition Radeon RX 570 OC inzwischen schon bei 199 Euro.

Auf Ebay und anderen Plattformen wechseln leistungsfähige Radeon-Karten schon für Mondpreise ihren Besitzer. Es werden zahlreiche Radeon-Grafikkarten der Serie RX 580 zwischen 400 bis 500 Euro pro Stück angeboten, und sogar ältere Grafikkarten wie die Radeon R9 290/290X und Radeon R9 390/390X erzielen auf Ebay unangemessen hohe Preise.

Ethereum-Miner kaufen die Regale leer

Die Ursache ist leicht zu finden: Es sind die Kryptogeld-Miner, die mit den vielen leistungsfähigen Grafikkernen der Karten die Kryptowährung Ethereum schürfen.

Der Ethereum-Kurs ist innerhalb der letzten Monate explodiert.Schon mit einer einzigen Radeon RX 480-Grafikkarte lässt sich zum aktuellen Kurs monatlich Ethereum im Wert von mehr als 150 Euro schürfen, mit zwei dieser Karten also mehr als 300 Euro.

Seit Jahresbeginn ist der Ethereum-Kurs regelrecht durch die Decke gegangen: Im Januar war eine Ethereum-Einheit noch weniger als 10 Euro wert, inzwischen sind es über 300 Euro.

Und ein normaler PC ist recht schnell in eine Schürfmaschine für Kryptogeld umgebaut…

Chart: finanzen.net

Über Klaus

Ich beschäftige mich schon seit 40 Jahren mit dem Internet. Meine Schwerpunkte sind Seitenerstellung, Programmierung, Analysen, Recherchen und Texte (auch Übersetzungen aus dem Englischen oder Niederländischen), Fotografie und ganz besonders die sozialen Aspekte der "Brave New World" oder in Merkel-Neusprech des "Neulands".
Dieser Beitrag wurde unter News, Programmierung, Soziales, Tipps und Tricks, Wirtschaft abgelegt und mit , , , , , , , , , , , , , , , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.